grindig

grindig
Grind
»Schorf, Kruste« (bei ‹Kopf›hauterkrankungen): Mhd. grint »Ausschlag; Schorf; Kopfgrind; Kopf«, ahd. grint »Ausschlag; Schorf«, mnd. grint »grobkörniger Sand; grobes Mehl«, niederl. grind »Kies; Grieß« stellen sich zu einem im germ. Sprachbereich nur im Engl. bewahrten starken Verb aengl. grindan, engl. to grind »zerreiben, zermalmen, mahlen«. Im Ablaut zu »Grind« steht das aus dem Niederd. stammende Grand »Kies, grobkörniger Sand«, dem schwed. grand »Staubkörnchen« entspricht, beachte auch norw. grande »Sandbank«. Diese Sippe gehört zu der unter Grund (eigentlich »Zerriebenes, Zermahlenes«, dann »grobkörniger Sand«) dargestellten Wortgruppe. – Die seit mhd. Zeit bezeugte, heute nur noch mdal. Verwendung von »Grind« im Sinne von »Kopf« war zunächst verächtlich und erklärt sich daraus, dass der Kopfgrind in früheren Zeiten eine weit verbreitete Krankheit war. Auch in der Jägersprache wird der Kopf der Hirscharten und des Gamswildes noch »Grind« genannt. Abl.: grindig »voller Grind« (mhd. grintec).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Синонимы:

См. также в других словарях:

  • Grindig — Grindig, er, ste, adj. et adv. mit dem Grinde behaftet, in dieser Krankheit gegründet. Grindig seyn, werden. Grindige Schafe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • grindig — ↑impetiginös …   Das große Fremdwörterbuch

  • grindig — schmutzig (umgangssprachlich) * * * grịn|dig 〈Adj.〉 1. von Grind befallen 2. voller Grind * * * grịn|dig <Adj.> [mhd. grintec]: [schmutzig u.] mit ↑ Grind (1 a) bedeckt: ein Bettler mit em Kopf. * * * grịn|dig <Adj.> [mhd. grintec] …   Universal-Lexikon

  • grindig — grịn|dig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • grindig — (Adj.) [grinnddig] gammelig, heruntergekommen, ungepflegt, verwahrlost …   Bayrische Wörterbuch von Rupert Frank

  • Kopf — 1. Abgehauener Kopf braucht keine Sturmhaube mehr. 2. Am Kopf des Narren lernt der Junge scheren. Die Araber in Algerien: Am Kopfe der Waise macht der Chirurg Versuche. Die ägyptischen Araber: Er lernt das Schröpfen an den Köpfen der Waisen.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schaf — 1. An skürw d Schep kan an hian Hokfal umstegh. (Nordfries.) Ein räudig Schaf kann eine ganze Hürde voll anstecken. 2. An suart Schep laat hör egh witi thau. (Nordfries.) 3. Annem nackte Schoffe ies nischte abzuscharen. – Robinson, 240; Gomolcke …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Ding — 1. Acht Dinge bringen in die Wirthschaft Weh: Theater, Putzsucht, Ball und Thee, Cigarren, Pfeife, Bierglas und Kaffee. 2. Acht Dinge haben von Natur Feindschaft gegeneinander: der Bauer und der Wolf, Katze und Maus, Habicht und Taube, Storch und …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Kind — 1. Ach, dass ich meine armen Kinder so geschlagen, klagte der Bauer, und sie waren des Pfaffen. – Eiselein, 375. 2. Alle Kinder werden mit Weinen geboren. Lat.: Clamabunt E et A quotquot nascuntur ab Eva. (Binder I, 193; II, 497; Seybold, 77.) 3 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Pferd — (s. ⇨ Ross). 1. A blind Ferd trefft gleich (gerade) in Grüb herein. (Jüd. deutsch. Warschau.) 2. Alte Pferde achten der Peitsche nicht. Lat.: Psittacus senex ferulam negligit. (Gaal, 926.) 3. Alte Pferde gehen nicht durch. Holl.: Het hollen is… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»